Mischdienst Hernals

Derzeit wegen Personalmangel ausgesetzt.

Für den GLB ist dieser Testbetrieb in Hernals reiner Mist, wir brauchen altersgerechte Arbeitsplätze und jeder Arbeitsplatz bei den Wiener Linien sollte bei entsprechender Qualifikation, für alle Bediensteten verfügbar sein!

Was die Kollegen der FSG  unter Mischarbeit verstehen ist für den GLB nicht mehr als ein schlechter Witz, ein Fahrbediensteter der gelernter Bürokaufmann ist, sollte auch in der Direktion einsetzbar sein.

Kurz und bündig gesagt, – es fehlt einfach bei der Geschäftsführung und der FSG der Wille altersgerechte Arbeitsplätze zu schaffen! Wir werden aber nicht locker lassen und diese Forderung des GLB weiter aufrecht halten!

Teilzeitkräfte

Wir vom GLB halten davon wenig, laut Unternehmen gibt es über 500 Interessenten.

Die Ausbildung soll in Blöcken erfolgen und laut Unternehmen wird es dann soooo schön und viel besser, die Teilzeitkräfte fahren dann am Sonntag und an Feiertagen und für unsere Bediensteten wird dann alles viel leichter.

Wir von GLB meinen, es wird dann wesentlich leichter sein die Löhne weiter zu senken und mehr Druck auf die Belegschaft auszuüben!

Wiederholungsschule

Positive Nachricht, das Auswertungssystem wurde nach Kritik des GLB geändert.

Bei jeder Frage können nun mehrere Antworten richtig sein, im alten Bewertungssystem wurde die gesamte Frage als falsch gewertet auch wenn z.B. 2 von 3 Antworten korrekt angekreuzt waren.

Im neuen System wird jede richtige Antwort in einen Punktesystem bewertet, erreicht man 45 Punkte, ist die Prüfung bestanden, maximal sind 60 Punkte erreichbar.

Auch ein weiterer Kritikpunkt des GLB wurde weitgehend beseitig, möglichst einfache Fragestellungen, damit unsere Kollegen und Kolleginnen die nicht deutsch als Muttersprache haben, auch verstehen was gemeint ist.

Bei nicht bestandener Prüfung findet gleich danach ein Vieraugengespräch mit dem Instruktor statt, hier hat man die Gelegenheit sein Ergebnis zu verbessern.

Anschriftenheft

Der Antrag von GLB-Betriebsrat Kollegen Fritz Hideghety hat Früchte getragen!!! Grundsätzlich ist nun im Anschriftenheft immer die Adresse vom Unternehmen einzuschreiben, die Angabe der Privatadresse ist nicht erforderlich!

Sollte jedoch die Polizei die Privatadresse verlangen, muss diese angegeben werden. Ein vorab ausfüllen des Anschriftenheftes ist auch nicht mehr notwendig!