Der Winker  :  Die Arbeit  :  Impressum  :  Kontakte  :  Recht  :  Trucker  :  Links  :  Umfragen  
Logo GLB-GdG

Erweiterte Suche
Willkommen bei GLB - GdG
Sonntag, 26. März 2017, 11:07 Uhr
   

Offener Brief von Dipl.Ing. Josef Thon

An alle Mitarbeiterinnen der Garage 17 und 20 (einschließlich der Dependancen)

Sehr geehrte Mitarbeiterin! Sehr geehrter Mitarbeiter!

Thema: Garagenleiter

Leider sehe ich mich aufgrund der bislang noch nicht dagewesenen, stillosen und vor allem feigen Art der Kommunikation (anonymer Artikel in einer "Zeitung" dazu gezwungen in dieser Form zu reagieren:

In der Betriebszeitung des GLB "Der 48er Trucker" vom Dezember 2015 war unter Punkt 3. CSI - Garagenleiter angeführt, dass ein Garagenleiter im "CSI-Stil" Mitarbeiter ausspioniert.

Leider ist der bereits angeführte Artikel anonym, wobei ich persönlich davon ausgehe, dass gerade der Verfasser dieses Artikels jener Mitarbeiter ist, der seit vielen Jahren kaum Engagement in seiner Arbeit gezeigt hat, zudem seit vielen Jahren vermehrt durch Abwesenheit glänzt und bereits oftmals bewiesen hat, dass er absolut nicht leistungs- und teamfähig ist.

Es ist mir ein persönliches Anliegen, Sie zu informieren, dass eine wesentliche Aufgabe eines Garagenleiters neben der Steuerung der jeweiligen Garage einschließlich der dazugehörigen Dependancen sowie das damit verbundene Treffen von Entscheidungen auch die Überprüfung (und damit die Kontrolle) der erbrachten Leistungen ist. Natürlich ist damit auch die Überprüfung der Einhaltung der Arbeitszeiten verbunden.

Ich möchte diese Gelegenheit auch nützen, um den beiden Garagenleitern mein Vertrauen und meine allerhöchste Wertschätzung gegenüber deren Aufgaben und Tätigkeiten auszusprechen. Natürlich möchte ich diesen Brief auch dazu nützen, mich persönlich bei all jenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fuhrparks zu bedanken, die tagtäglich ihren Job mit Fleiß, persönlichem Einsatz aber auch mit der angebrachten Wertschätzung gegenüber Kolleginnen und Kollegen sowie Vorgesetzten, für alle Wienerinnen und Wiener verrichten.

Sehr geehrter Herr Höbel, Sehr geehrter Herr Kraushofer, ich möchte diesen "offenen" Brief zum Anlass nehmen und mich persönlich für Ihr jahrzehntelanges Engagement, das Sie für die MA 48 erbringen, bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Der Abteilungsleiter
Dipl.Ing. Josef Thon, Obersenatsrat

Anmerkung der Redaktion: Wir bedanken uns für den offenen Brief von SR Dipl. Ing. Josef Thon, Chef der MA 48 an die Mitarbeiter der MA 48 und freuen uns, dass auch er unsere Betriebszeitung studiert!


Weiterführende Links